Für Weiteleitung bitte das Bild anklicken
Für Weiteleitung bitte das Bild anklicken

Die Gemeinde Knetzgau liegt unmittelbar an der Ausfahrt der Maintalautobahn A 70. Das hat die Ansiedlung bedeutender Unternehmen in einem hervorragend erschlossenen Industriegebiet begünstigt.

Knetzgau ist nicht nur ein begehrter Wohnort, auch der Tourismus gewinnt zunehmend an Bedeutung. Sehenswert sind die restaurierte katholische Pfarrkirche mit Johann-Peter-Wagner-Altar und Pieta um 1500, ebenso die Pieta  der Riemenschneider-Schule im Rathaus.

Die Gemeinde hat im Jahre 1985 das Anfang des 18. Jahrhunderts erbaute Barockschloss der Ebracher Zisterzienser im Gemeindeteil Oberschwappach gekauft und mit großzügiger Unterstützung des Freistaates Bayern saniert. Das Schloss mit seinem herrlichem Park und Terrassengärten und dem „Museum Schloss Oberschwappach“, in dem neben der vorgeschichtlichen Sammlung im Keller viele Kunstwerke des 17. und 18. Jahrhundert aus den Kunstsammlungen der Diözese Würzburg zu sehen sind, ist einen Besuch wert.

Die Gemeinde verfügt neben einer großen Veranstaltungshalle auch über ein nach den neuesten ökologischen Grundsätzen saniertes Schulschwimmbad, das auch von der Öffentlichkeit genutzt wird. Der romantische   Böhlgrund und der angrenzende Naturpark Steigerwald sind für Gäste und Einheimische ein „Wanderparadies“.   Vom Radwegenetz der Gemeinde Knetzgau sind schöne Radtouren ins Maintal (Mainradweg) und in den   Steigerwald möglich.

Information:

Gemeinde Knetzgau

Am Rathaus 2

97478 Knetzgau

Tel. 09527-790, FAX 09527-7923

e-mail: gemeinde@knetzgau.de

 

Homepage: www.knetzgau.de

 

1. Bürgermeister: Stefan Paulus

Einwohnerzahl: 6662

Fläche: 43,98 Quadratkilometer